Der letzte Schrei

Vorschau: Dieses Kabarett-Programm wird am 10. Januar 2021 in der Leipziger Pfeffermühle Premiere feiern.

Programm-Plakat Der letzte Schrei

Bernard Paschke ist Tarzan.

Für zwei wilde Stunden macht er sich zum Affen(menschen) und führt Sie durch den satierischen Dschungel:
Die Moskitos hängen den ganzen Tag nur im Netz. Selbst die Faultiere kümmern sich jetzt ums Klima. Die Termieten steigen. Die Schlagbäume gehen runter, und die Flachwurzler neigen sich bei jedem Windstoß nach rechts.

Da zieht Tarzan die Reißliane. Musikalisch, unterhaltsam, nachdenklich, witzig, poetisch, jugendlich, tagesaktuell und in einem Affentempo. Leichtfüßig hüpft Bernard Paschke von Pointe zu Pointe - hoch oben in den Bäumen, auf den Brettern, die die Welt bedeuten.
Das ist der Wipfel!

Was ist heute schon der letzte Schrei - eine App, ein Gadget oder doch eine exotische Tropenfrucht, mit der man in 10 Tagen fünf Kilo abnehmen kann (Ärzte hassen diesen Trick)? Tarzan teilt das Dickicht der Information mit der Machete und öffnet noch die härteste Kokosnuss mit der feinen Klinge der Satire.
Seien Sie dabei! Oder, in den Worten von Bernard Paschke: Ich Tarzan, du Zuschauer!

Sie dachten, Tarzan wäre mit Jane durchgebrannt und dort endet die Geschichte? Oh nein, dort fängt sie erst an. Bernard Paschke kehrt als Tarzan zurück in den Dschungel, und durch den Urwald gellt ein letzter Schrei:
„Aaaaaaaaaaah!“

Klappe auf, Affe lebt!


Ab dem 10.01.21 auf Tour